Anlässlich der Preisverleihung der 7. Lëtzebuerger Naturwëssenschaftsolympiad wurden zwei Schüler des ALR für ihre hervorragenden Leistungen bei diesem Wettbewerb geehrt.

2014_nwo

Philippe Furlano (5MC3) und Charles Wolff (3eC) belegten mit ihrem Team den vierten respektive den sechsten Platz unter acht Finalteams und verpassten somit knapp die beiden ersten Plätzen, welche zur Teilnahme an der European Union Science Olympiad (EUSO) berechtigen.

 

In Präsenz vom Erziehungsminister Claude Meisch sowie dem Staatsekretär für Erziehung André Bauler erhielten Philippe Furlano und Charles Wolff wertvolle Sachpreise für ihre gute Leistung. Durch hervorragende Leistungen in der Qualifikationsrunde – Phillipe belegt Platz 5. und Charles Platz 68. unter 1999 Teilnehmern - und im Halbfinale - Platz 14 für Phillipe und Platz 19. für Charles, dies unter 77 Halbfinalisten – konnten sie ihren Platz im Finale der besten 24 sichern.
Im Finale wurde in Dreierteams wissenschaftliche Versuche zum Thema „Holz“ durchgeführt. Dabei ging es um präzises Arbeiten, wissenschaftliches Arbeiten, Fachwissen und Teamwork. Nach dem dreistündigen Finale wurden die Ergebnisse von der neunköpfigen Jury ausgewertet und eine Rangliste erstellt.

Neben Philippe Furlano und Charles Woff hatten weitere sechs Schüler des ALR durch gute Ergebnisse in der ersten Runde für das Halbfinale qualifiziert. Sam Olinger (4M1) belegte Platz 31, Lisa Hertges (3eC) Platz 51, Raoul Federmeyer (11TG) Platz 55, Dave Hansen (5M1) Platz 60, Niels Rekker (4M3) Platz 65 und Nino Elena (10PS1) Platz 68.

Die Schulgemeinschaft des ALR gratuliert allen Schülern für ihre gutes Abschneiden bei diesem wissenschaftlichen Wettbewerb.

- Fotoen

TagCloud