Informations

kopfzeile

Présentatioun Département Sciences Naturelles

Hei puer kleng Informatiounen zum Département!
2014_nwo

Sehr gute Leistungen im Finale der 7. Lëtzebuerg Naturwëssenschaftsolympiad

Anlässlich der Preisverleihung der 7. Lëtzebuerger Naturwëssenschaftsolympiad wurden zwei Schüler des ALR für ihre hervorragenden Leistungen bei diesem Wettbewerb geehrt.
IMG_0190

Equipe Biologie

Département Biologie stellt sëch vir...

Neisten Artikelen

02.05.2017
teaserJF

Concours "JONK FUERSCHER 2017"

Och dëst Joër hun nees Schüler aus dem ALR um Concours "Jonk Fuerscher" Deel geholl. Hei ass d'Zesummenfassung vum Projet vun den 3 5e-Schülerinnen Sylvie-Anne Soares Pereira, Sophie Klein an Emily…
03.04.2017
checole

Chercheurs à l'école 2017

Den ALR huet och dëst Joër nees un der Campagne "Chercheurs à l'école" vum FNR Deel geholl

Schüler des ALR siegen bei der 10. Luxemburger Naturwissenschaftsolympiade

Team_1
Drei Schüler des Atert-Lycée hatten sich unter 2235 Konkurrenten für das Finale der besten 24 qualifiziert. Am 16. Februar setzten sich Jean-Marc Furlano (5CM1), Chris Petit (11TG) und Nick Felten (4MC1) während 3 Stunden mit jeweils zwei Teammitgliedern aus anderen Schulen mit verschiedenen Versuchen zum Thema "Energie der Zukunft" auseinander. Im Finale war es entscheidend im Team zusammen zu arbeiten und die wissenschaftlichen Versuche so präzise wie möglich durch zu führen und gute Ergebnisse zu erzielen. Bei den ergänzenden theoretischen Fragen war zudem viel Fachwissen gefragt. Die Schüler des ALR erledigten diese Aufgaben mit Bravour und konnten mit ihren Teams die Plätze 1, 2 und 3 belegen. Jean-Marc Furlano ist zusammen mit Helena Westermann (Europaschule Krichberg) und Raffaël Marth (LEM) Sieger der 10. Luxemburger Naturwissenschaftsolympiade !! Chris Petit belegte mit seinem Team den hervorragenden zweiten und Nick Felten den dritten Platz unter 8 Teams. Jean-Marc Furlano und Chris Petit dürfen Luxemburg vom 7. bis zum 14. Mai 2017 bei der European Union Science Olympiad in Kopenhagen vertreten (www.euso2017.dk) Die Schulgemeinschaft des ALR beglückwünscht die drei Teilnehmer des ALR für ihre herausragenden Leistungen und wünscht Jean-Marc Furlano und Chris Petit viel Erfolg bei der EUSO 2017. Link zur offiziellen Veröffentlichung des Ministeriums: http://www.men.public.lu/fr/actualites/articles/communiques-conference-presse/2017/03/03-olympiade-sciences/index.html Auszug aus der offiziellen Presseerklärung: L’olympiade luxembourgeoise des sciences naturelles célèbre son 10e anniversaire. Depuis 2008, 15.882 élèves ont participé à ce concours scientifique qui s’adresse aux élèves de l’enseignement secondaire et secondaire technique de moins de 17 ans. L’objectif du concours est de promouvoir l’intérêt des élèves pour la physique, la biologie et la chimie et de montrer leurs capacités théoriques et pratiques dans un contexte qui simule la recherche scientifique. L’olympiade vise également à attirer l’attention du grand public sur ces disciplines. Après analyse des performances des différentes équipes, le jury, composé de neuf enseignants, a proclamé le classement final suivant: 1re place Jean-Marc Furlano (Atert-Lycée Redange), Raffaël Marth (Lycée Ermesinde), Helena Westermann (Ecole Européenne Kirchberg) 2e place Michel Mertens (Athénée de Luxembourg), Chris Petit (Atert-Lycée Redange), Daniel Stors (Lycée classique Echternach) 3e place Nick Felten (Atert-Lycée Redange), Pit Steinmetz (Sportslycée), Mathias Obrzut (Ecole Européenne Kirchberg) 4e place Jang Kapgen (Lycée classique Echternach), Philippe Mataigne (Lycée de Garçons Luxembourg), Jarod Differdange (Nordstad Lycée) 5e place Mathis Foxius (Lycée classique Diekirch), Jordan Mills (Athénée de Luxembourg), Claudine Felten (Athénée de Luxembourg) 6e place Ronny Roos (Lycée de Garçons Luxembourg), Philipp Bauer (Lycée de Garçons Esch), Eléonore Pottier (Lycée du Nord) 7e place Philipp Zens (Schengen-Lyzeum Perl), Naim Mackel (Lycée de Garçons Esch), François Ghysens (Athénée de Luxembourg) 8e place Felix Gromy (Athénée de Luxembourg), Nicolas Keiffer (Lycée des Arts et Métiers), Philippe Clement (Lycée Hubert Clement Esch)

Galileo Science Mobil

IMG1717
Den "Galileo Science Mobil" vum Naturmusée ass nees op Visite bei ons am ALR

Optioun Biologie 2016/2017

IMG6952
An der Optioun Biologie schaffen Schüler vun 3e bis 1ère selbststänneg un wëssenschaftlëchn Projet'en. Hei ass een klengen Iwwerblëck vun den aktuellen Themen déi d'Schüler behandelen. Mendelgenetik Das Ziel unseres Projekts ist es das Mendel Experiment nachzustellen. Dafür haben wir uns Pflanzensamen der Pflanzenart Arabidopsis bestellt. Unter den Samen befinden sich der wilde Typus der Pflanze, den man in der Natur vorfindet, und drei verschiedene Mutanten, welche sich durch verschiedene äußerliche Merkmale voneinander unterscheiden lassen können, zum Beispiel durch die Dichte der Trichome (Pflanzenhaare). Um die verschiedene Phenotypen näher beobachten zu können, haben wir die Samen in vier verschiedenen Boxen gepflanzt, eine Box jedem Phenotypen zugeordnet. Zuerst haben wir den Boden mit etwas Watte bedeckt und haben diesen dann mit Erde aufgefüllt. Als Nächstes haben wir die Samen eingepflanzt und gießen diese in regelmäßigen Abständen, damit die Samen keimen. Studie über den Wert von durch Tenebro Molitor verdauten Styropor beim Düngen Bei dieser Studie ist das Ziel, herauszufinden inwiefern das vorher von Tenebro Molitor gegessene und verdaute Styropor beim Düngen nützlich sein kann. Wir lassen den Mehlkäfer eine bestimmte Mengen an Styropor essen und sehen dann, wieviel davon zu Exkrementen wird und wieviel übrig bleibt. Ein Hauptproblem ist, die sehr kleinen Styroporteilchen von den Exkrementen zu trennen. Styropor ist nur sehr schlecht ökologisch abbaubar und könnte so die düngenden Exkremente wieder ausgleichen, in dem man ihn mit dem Exkrement zur Pflanze beigibt Unser Projekt ist der Nachweis von Aluminium in Lebensmitteln, welche in Alufolie eingewickelt worden sind. Momentan sind wir dabei, eine Verdünnungsreihe herzustellen, um die Eichkurve zu repräsentieren. Die uns später ermöglicht den Aluminiumgehalt in den Lebensmitteln zu bestimmen. Bau einer Wasserrakete Bioreaktor für Grünalgen-Herstellung von Bioplastik aus Grünalgen

CONCOURS « JONK FUERSCHER »

Klemmer-Burman-Jonk-Fuerscher
Deux jeunes scientifiques, élèves de l’Atert-Lycée, remportent le premier prix à Lisbonne ! Alexandre Burman et Pierre Klemmer, 16 ans, élèves de 4e à l’ALR, lauréats du Concours National Jonk Fuerscher 2016, ont remporté le premier prix international lors de la manifestation portugaise Youth Science Meeting, qui s’est tenue à Lisbonne du 24 au 31 juillet. Leur projet a été distingué par un jury de chercheurs parmi plus de 30 projets, venus d’Europe et d’Amérique Latine. Leur travail “Arbeit zum Polystyrolkonsum von Tenebro Molitor” se base sur un article publié par l’université de Stanford en 2015 qui traite de la consommation de polystyrène par les vers de farine. Ils ont tenté de reproduire l’expérience menée par les chercheurs afin d’observer si cette espèce - considérée comme parasite - pourrait être utilisée afin d’aboutir à un nouveau mode de traitement du polystyrène - un matériau actuellement non recyclable et extrêmement polluant. La participation au Concours Jonk Fuerscher des deux élèves de l’ALR a été remarquée, puisqu’ils ont remporté le prix “eskills for jobs”, qu’ils ont reçu des mains de Mady Delvaux, députée européenne. La communauté scolaire de l’Atert-Lycée félicite les deux lauréats. Pour en savoir plus : Accéder au projet “Arbeit zum Polystyrolkonsum von Tenebro Molitor” (en allemand): www.mysciencework.com/publication/show/arbeit-zum-polystyrolkonsum-von-tenebro-molitor

Ökologische Exkursion 2016 - Réckblëck

IMG1634
Hei ass een klengen Réckblëck iwwert d'écologësch Exkursioun vun der 2eC an 11ePS op Norderney.

2eC: Visite vum Scienteens-Lab

IMG1661
2eC war op Visite am Scienteens-Lab op der Uni Belval an ass do der Fro nogang, op d'UV-Liicht een Afloss op DNA vun E. coli huet. Mat Hëllef vun molekular-biologëschen Methoden hun d'Schüler versicht eng Äntwert op dës Fro ze fannen. An enger 1. Phase ass DNA aus Bakterien, déi ënner verschiddenen Bedingungen gewues sin (UV-Liicht während 0 min, 10 min an 20 min; entweder ouni Sonnencrème, mat Sonnencrème oder mat "After-Sun"-Crème), isoléiert gin. Duerno gouf den DNA-Gehalt vun den Prouwen gemooss fir dann an enger PCR (Polymerase Chain Reaction) een bestëmmten Gène (16S rRNA) ze "vermehren". Déi jeweileg Gène'en goufen dun iwwert eng Gel-Electrophorèse sichtbar gemet. Resultat: wann keng UV-Bestrahlung geschitt ass (0 min) respektiv wann Sonnencrème benotzt gin, ass den Gène intakt bliwwen a konnt duerch PCR vervielfältëgt gin an um Gel nogewisen gin. War dogéint keen Schutz do, huet Quantitèit vun intakten Gène'en ofgeholl, well d'UV-Strahlen d'Struktur vun der DNA verännert hun

Ökologische Exkursion 2016

IMG_0190
Och dëst Joër fueren mir nees mat der 2eC an der 11PS fir 5 Deeg op Norderney. Op dëser Plaz wëllen mir iech dann och eng Arbecht vun den Schüler présentéieren déi sie am Virfeld vun der Exkursioun hun missen machen.

Ökologische Exkursion 2015

IMG_0190
Vum 10. bis den 15. Mee war den ALR nees mat 2 Schoulklassen (2eC an 11PS) op Norderney fir d'ökologësch Exkursioun: 42 Schüler an 6 Begleder hun bei guddem Wieder puer flott a léierraich Deeg erliewt.

Gudd Resultater vun eise Schüler bei der Biologiesolympiad

IMG_4002
De Philippe Furlano (3eB) an d'Lizzy Rieth (1eC) konnte ganz gutt Resultater bei der 2. Lëtzebuerger Biologiesolympiad erreechen.

Beien Formatioun

image2
Dëser Deeg war den 2. Deel vun der Formatioun "Bienen anders gesehen"

Jonk Fuerscher 2016

IMG664
Den Sonndeg 20.03 war am Forum um Campus Geeseknäppchen d'Praisiwwerreechung vum Concours "Jonk Fuerscher 2016". Schüler aus dem ALR hun nees Praisser gewonn.

Chercheurs à l'école

IMG_0719
Den Fonds National de Recherche (FNR) huet all Joër eng Campagne fir Recherche zu Lëtzebuerg ze promovéieren: "Chercheurs à l'école".

Faszination Wissenschaft

Bildschirmfoto
"Faszination Wissenschaft...." sou fänkt den Titel zu engem Interview vun der Fondation Cancer mam Vanessa Klapp, Schülerin op der 1èreC, un.

Equipe Biologie

IMG_0190
Département Biologie stellt sëch vir...

Option Biologie

image3
Seit 2 Joër bidd Département Biologie och eng Optioun un. Hei können d'Schüler eng ganz Rëscht flott Experimenter machen, déi een soss am "normalen" Cours nët mëcht.

Présentatioun Département Sciences Naturelles

kopfzeile
Hei puer kleng Informatiounen zum Département!

Norderney 2014

2014_nord
Vum 11. bis den 16. Mee war déi mëttlerweil 3. ökologesch Exkursioun vum ALR op Nordsee. No 2 mol Föhr sin mer dës Kéier op déi schéin Insel Norderney (Niedersachsen) gefuer.

Sehr gute Leistungen der Schüler des ALR bei den nationalen Olympiaden im Bereich der Naturwissenschaften

2015_bioolympiad
Bei der ersten Ausgabe der Luxemburger Biologieolympiade konnte Lizzy Rieth aus der 2eC des ALR sich bis ins Finale vorkämpfen.

Sehr gute Leistungen im Finale der 7. Lëtzebuerg Naturwëssenschaftsolympiad

2014_nwo
Anlässlich der Preisverleihung der 7. Lëtzebuerger Naturwëssenschaftsolympiad wurden zwei Schüler des ALR für ihre hervorragenden Leistungen bei diesem Wettbewerb geehrt.

Hervorragende Ergebnisse unserer Schüler bei der 8. Luxemburger Naturwissenschaftsolympiade

242a35a5dce43a0c8c5216af3d9966ad
Anlässlich der Qualifikationsrunde der „Lëtzebuerger Naturwëssenschaftsolmypiad“ haben sich 108 Schüler des ALR den 30 Fragen aus den Bereichen Biologie, Chemie und Physik gestellt.

TagCloud